„Stets ist der Augenblick frei. Nach unterschiedlichen Seiten könntet ihr gehen, Neues entdecken, vieles könntet ihr wählen, könntet ihr werden, manches
erneuen.“ (vgl. J.L. Moreno)

Im Psychodrama nach J.L. Moreno
wird der Mensch als sozial
Handelnder
, als Beziehungswesen verstanden. Der Fokus wird in
hohem Maß darauf gelegt, was
zwischen Menschen passiert, das
Menschenbild und die Entwicklung
eines Menschen betreffend.
Begegnung ist dem zufolge ein
zentraler Begriff im Psychodrama.


Das innerste Wachstum eines
Menschen
„vollzieht sich nicht, wie
man heute gerne meint, aus dem
Verhältnis des Menschen zu sich
selber
, sondern aus dem zwischen
dem Einen und dem Anderen

(Martin Buber)
.